Expertendialog: Brauchen wir Pflanzenrechte

08.12.2020
18:30

Am Dienstag, den 8. Dezember 2020, um 18.30 Uhr gehen im Museum Brot und Kunst Experten unterschiedlichster Fachrichtung der Frage nach, ob wir Pflanzenrechte brauchen.
In Philosophie und Ethik wird derzeit darüber diskutiert, ob wir nicht die Perspektive unseres Denkens, die vom Menschen und seinen Bedürfnissen ausgeht, verlassen müssen. Ist es nicht gerade dieses Denken, das uns von allen anderen Mit-Lebewesen und der Natur entfremdet und zu den Umweltbelastungen geführt hat? Aber wie sähe eine Alternative aus? Und welche Konsequenzen hätte es, wenn wir Tieren und Pflanzen einen eigenen Wert und Willen zugestehen? Was bedeutet das für unser Verhältnis zur Umwelt und für unsere Nahrungssicherheit?
Es diskutieren: Prof. Dr. Kerstin Schlögl-Flierl, kath. Theologin, mit Überlegungen zu einer Pflanzenethik, Prof. Dr. Uwe Voigt, Philosoph, Prof. Dr. Kirsten Twelbeck, Anglististin, z.Zt. in einem Forschungsprojekt zum Thema Weizen, und Dr. Isabel Greschat, Kunsthistorikerin. Die Gäste sind MitarbeiterInnen des Wissenschaftszentrums Umwelt in Augsburg, das sich mit Umweltfragen aus kulturwissenschaftlichen Perspektiven auseinandersetzt.
In der aktuellen Situation wird die Veranstaltung unter den erforderlichen Hygienemaßnahmen (mit Abstand und Maske) für eine begrenzte Personenzahl angeboten.
Anmeldung erforderlich unter 0731 69955 oder per mail an info@museumbrotundkunst.de
Eintritt 4 Euro, ermäßigt 3 Euro