KUNSTSAATEN Beatrice Schuett Moumdjian: Playing Victim

17.09.2022
19:00 — 23:00

Im Rahmen des Projekts KUNSTSAATEN sind in diesem Jahr 5 KünstlerInnen eingeladen, die Ausstellungen mit Eingriffen und Statements zu ergänzen und zu befragen. Sie bringen internationale Blicke und aktuelle Diskurse ins Museum mit.
Am Samstag, den 17. September 2022 werden im Museum die Arbeit von Beatrice Schuett Moumdjian und die Ergebnisse ihres Workshops vorgestellt.

Für ihre Fotoinstallation "Playing Victim", die in die Dauerausstellung des Museums integriert wird, interpretiert die in Berlin lebende und aus einer armeinischen Familie in Bulgarien stammende Künstlerin Gebild- und Opferbrote sowie Traditionen und Bräuche von Asien über den Balkan bis nach West-Europa. Dabei entwickelt sie neue Formen, um an zeitgenössische Geschichten anzuknüpfen. Neues Brot, neue Opfer, alte Wunden, Mystik, GataKuchen und Weckmann kommen darin vor.

In ihrem Workshop "International Bun" geht es Schuett Moumdjian darum, persönliche Geschichten in Rezeptform zu bringen und die praktische Umsetzung der Rezepte Geschichten erzählen zu lassen. Die TeilnehmerInnen sind also aufgefordert ihre eigenen Geschichten aus der Familie und ihrem Alltag mitzubringen und kulinarisch umzusetzen.