"Diverses" im Museum

"Diverses" im Museum

"Diverses" im Museum

"Diversitätsorientierung und Diskriminierungskritik in Kultureinrichtungen" - der etwas sperrige Titel gehörte zu einer spannenden und durchaus praxisnahen Fortbildung der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel in Zusammenarbeit mit dem Donauschwäbischen Zentralmuseum und dem Museum Brot und Kunst am 2. und 3. März 2020 in Ulm. Zunächst ging es um eine erste Bestandsaufnahme in beiden Häusern: Wo stehen wir in Bezug auf gesellschaftliche Vielfalt? In wie weit werden unsere Ausstellungen, Veranstaltungen und anderen Angebote, aber auch unsere internen Strukturen einer sich wandelnden Gesellschaft gerecht? Die eigene Haltung und das alltägliche Handeln wurden kritisch reflektiert. Davon ausgehend wurden die theoretischen Grundlagen für eine Diversitätsorientierte Organisationsentwicklung vorgestellt: Neben strukturellen Fragestellungen wurden hier Grundsätze für eine diversitätsorientierte Kommunikation und Projektentwicklung erörtert. Schließlich hatten die Teilnehmer Gelegenheit, ein ganz konkretes Vorhaben aus ihrem Arbeitsbereich auf dieser Grundlage neu zu durchdenken und im Plenum zu diskutieren. Viele anregende Impulse! Foto: Lukas Bergmann