endlich wieder offen!

Wir freuen uns sehr, dass wir das Museum ab morgen für den Publikumsverkehr wieder öffnen können. Gemeinsam mit den anderen Kultureinrichtungen in Ulm öffnet das Museum Brot und Kunst am Dienstag, den 12. Mai 2020 wieder seine Türen für BesucherInnen. Mit etwas geänderten Öffnungszeiten, einem überarbeiteten Ausstellungsprogramm und selbstverständlich auch unter Beachtung der erforderlichen Hygienemaßnahmen. Wie gewohnt wird das Museum täglich ab 10 Uhr geöffnet sein. Montags schließt das Haus bereits um 15 Uhr, an allen anderen Tagen um 17 Uhr; die verlängerte Öffnungszeit am Mittwoch wird es bis Ende Juni nicht geben. Nachdem die Sonderausstellung mit Zeichnungen, Skulpturen und Gebäck von „Sonja Alhäuser“ im März in Folge der Corona-Pandemie nicht eröffnet werden konnte, wird diese nun in den Herbst verschoben. Die Eröffnung ist für den 22. November 2020 vorgesehen. Wie geplant wird das Museum vom 16. Juli bis 8. November 2020 die Ausstellung „Mäuse – Feinde, Freunde, Spiegelbilder“ zeigen. Bis dahin werden in der Eingangshalle Landschaftsgemälde aus der Sammlung des Museums zu sehen sein. Darunter Werke von George Braque, Salvador Dalí, Alexander Gerwig, Albert Kappis und Markus Lüpertz. Um BesucherInnen und MitarbeiterInnen vor einer möglichen Infektion zu schützen, gelten im Museum die im öffentlichen Raum notwendigen Hygienemaßnahmen. Die BesucherInnen werden gebeten, das Museum nur mit einem Mund-Nasen-Schutz zu betreten und auch in den Ausstellungsräumen den empfohlenen Abstand von 1,5 m einzuhalten. Um dies zu ermöglichen, wird die Besucherzahl begrenzt. Außerdem wird im Eingangsbereich eine Gelegenheit zur Händedesinfektion eingerichtet. Mit diesem Hygienekonzept kann ein bedenkenfreier Besuch des Museums stattfinden. Vorerst werden keine Veranstaltungen oder öffentliche Führungen stattfinden. Schulklassen und andere größere Gruppen können das Museum in den kommenden Wochen nicht zeitgleich besuchen. Trotzdem atmen wir auf und freuen uns auf alle Gäste!