Kunstsaaten


01.03.2022 – 30.09.2022

Kunstsaaten

Kunstsaaten

„Kunstsaaten“ ist die Fortsetzung des sehr erfolgreichen Formats „Kultursaaten“, das das Museum Brot und Kunst mit Unterstützung des Landes Baden-Württemberg im Jahr 2021 durchgeführt hat. Dabei wurden zehn Ulmer Künstler*innen aller Sparten eingeladen, Projekte rund um unsere Themen im Museum zu realisieren und der Öffentlichkeit vorzustellen. Fünf davon blieben als Interventionen für mehrere Wochen in der Dauerausstellung präsent. Die Projekte waren partizipativ angelegt, d.h. haben je auf unterschiedliche Weise Laien mit einbezogen.

„Kunstsaaten“ wird sich in diesem Jahr, passend zum Profil und zur Sammlung des Hauses, ganz auf die Sparte Bildende Kunst konzentrieren. Fünf in Deutschland lebende Künstler*innen, gern mit internationalen Wurzeln oder Kooperationen, werden eingeladen, ein Werk zu entwickeln, das in der Dauer- oder auch einer der Sonderausstellungen temporär bis Ende 2022 zu sehen sein wird. Die Künstler*innen werden außerdem zwischen März und September je einen Workshop in Ulm leiten.
Es geht uns zum einen darum, die Museumsausstellungen durch Blicke von außen zu ergänzen und zu kommentieren, und zum anderen darum, Ulmerinnen und Ulmern einen neuen Zugang zum Museum zu ermöglichen.
Das Projekt wird vom Bund im Programm „Neustart Kultur“ gefördert; ergänzend kommen noch Mittel aus dem Förderverein Museum Brot und Kunst e.V.

Termine:

28.04.2022, 19.30 Uhr
Haya Issa und Ranwa Abu Ghoush
Iftar Tablescapes

07.05.2022, 14 Uhr
Aylin Yavuz
Pistazie

12.-15.07.2022
Barbara Caveng
Ich wollte die Erde Essen

25.08.2022, 20-24 Uhr, Wilhlemsburg
Kain Karawahn
Feuer-Restauration

17.09.2022, 19-23 Uhr (im Rahmen der Kulturnacht)
Beatrice Schuett Moumdjian
International Bun